Home  •  Impressum  •  Sitemap

Komponententester


Mit dem Komponententester kann man die Kennlinie eines elektronischen Bauteils wie z. B. einer Diode direkt auf dem Schirm sichtbar machen. Einige Oszilloskope haben diesen bereits eingebaut. Falls nicht, kann man sich einen solchen leicht selbst bauen, da es sich um eine sehr einfache Schaltung handelt.



Die Schaltung
komponententester.gif

Die einfache Schaltung des Komponententesters


Man braucht eine Wechselspannungsquelle mit 12 V, die vom Netz galvanisch getrennt ist. Es muß also unbedingt einen Trenntrafo benutzt werden! Dazu reicht ein kleiner Printtrafo mit 100 mA aus. Über einen Hilfswiderstand wird dann der Spannungsabfall gemessen. Die Verbindung zwischen dem angeschlossenen Bauteil und dem Hilfswiderstand dient als Bezugsmasse und wird an die Abschirmung eines der Eingänge des Oszilloskops angeschlossen.

Weiterhin braucht man den X- und den Y-Eingang des Oszilloskops. An welche Buchsen diese liegen, steht in der Bedienungsanleitung des Oszilloskops oder auch am Oszilloskop selbst! Weiterhin muß der Y-Eingang invertiert werden - dazu ist ein entsprechender Schalter am Oszilloskop vorhanden.

Am besten baut man die Schaltung samt Trafo in ein kleines Kunststoffgehäuse ein und führt die Anschlüsse für das Bauteil als 4 mm Buchsen mit Schraubklemmen, und den X- und Y-Eingang für das Oszilloskop jeweils als BNC-Buchsen heraus. Ist die Schaltung korrekt an das Oszilloskop angeschlossen und dieses korrekt eingestellt, kann es losgehen. Wer ein Oszilloskop mit eingebauten Komponententester hat, kann natürlich diesen benutzen und sich den Aufbau der Schaltung sparen! Als Beispiel weiter unten einige Schirmbilder bekannter Bauteile mit der oben gezeigten Schaltung und dem PM3240.



X-Y-Betrieb beim PM 3240

Beim PM 3240 ist der X-Y-Betrieb etwas komplizierter als bei manch anderen Geräten, aber möglich! Der X-Eingang ist die Buchse ganz unten rechts. Als Y-Eingang wird die Buchse des Kanal B genommen; dieser ist invertierbar indem man den Regler "Position" nach vorne herauszieht! Das PM 3240 wird auf externe X-Ablenkung umgestellt, indem man in der Tastenreihe ganz unten rechts die Taste "EXT" drückt und in der Tastenreihe ganz oben rechts die Taste "EXT X DEFL" drückt (siehe das Bild unten!).


pm3240xy.jpg

Beim PM3240 ist die Buchse für den X-Eingang ganz unten rechts
Zum Einschalten in der Tastenreihe darüber die Taste "EXT" drücken und in der Tastenreihe ganz oben die Taste "EXT X DEFL" (rote Schrift) drücken


Achtung!

Bevor man das Oszilloskop auf externe X-Ablenkung umschaltet, sollte man die Bildhelligkeit weit herunterdrehen und nur ganz schwach einstellen! Sonst besteht die Gefahr, das der Bildpunkt einbrennt und den Leuchtschirm beschädigt!

Man wird sich wundern, wie hell der Bildpunkt wird, sobald das Oszilloskop auf externe X-Ablenkung umgeschaltet wird! Lieber die Helligkeit vor dem Umschalten ganz auf Null stellen, und nach dem Umschalten den Regler vorsichtig hochdrehen - das ist immer sicherer!


xy.jpg

Wenn die Horizontalablenkung abgestellt wird,
erscheint ein heller Punkt auf dem Schirm, der leicht einbrennen kann, wenn man die Helligkeit nicht zurückregelt!



Schirmbilder - Widerstände

Ein Widerstand ergibt eine Gerade, die mehr oder weniger geneigt sein kann. Ist der Widerstand genau so groß wie der Hilfswiderstand der Schaltung (in diesem Falle also 10 Kilo-Ohm), dann ist diese Gerade um 45 Grad geneigt:


komp330ohm.jpg

Widerstand 330 Ohm



Schirmbilder - Kondensatoren

Ein Kondensator zeigt eine mehr oder weniger schmale oder breite Ellipse, wobei deren Aussehen von der Kapazität des Kondensators abhängt. Die verzerrten Formen der Ellipsen auf den folgenden Bildern kommen durch eine Verunreinigung der Netzspannung durch Oberwellen zustande. Durch diese Oberwellen ist die Sinusform der Netzspannung verzerrt.


komp220uf.jpg

Kondensator 220 µF


komp50uf.jpg

Kondensator 50 µF


komp2uf.jpg

Kondensator 2 µF


komp1uf.jpg

Kondensator 1 µF



Schirmbilder - Dioden

Und schließt man eine Diode an, so zeigt sich die typische Diodenkennlinie auf dem Schirm des Oszilloskops:


komp1n4002.jpg

Eine Diode 1N4002


Bitte beachten Sie die Hinweise zur Seite!

© Copyright: 2005-2014 Mario Lehwald
www.hobby-bastelecke.de