Home  •  Impressum  •  Datenschutz

Ist Basteln heute out geworden?


In der heutigen Zeit hat das Basteln deutlich abgenommen. In Elektronikfachgeschäften habe ich vor einiger Zeit oft von Verkäufern gehört, daß heute kaum noch jemand bastelt. Und im Privatbereich hieß es mehrmals das Basteln doch eher eine Tätigkeit sei, die man mal in seiner Jugendzeit gemacht hat. Auch in dem Berufsbereich Elektronik habe ich von Nachwuchsmangel gehört, denn alles strebt heute in Richtung Informatik und Computertechnik. Nach meinen Erfahrungen hat das Interesse allgemein an Naturwissenschaften und Technik doch stark nachgelassen.

Die Gründe dafür sind nicht zu übersehen: Die hochentwickelte PC- und in neuer Zeit besonders die Handy-Technik mit Internet, Spielen usw. scheint viel attraktiver zu sein. So spielen heute die meisten mit ihren Handys herum. Viele elektronische Schaltungen bestehen nur noch aus IC's mit gespeicherten Daten und sind kaum noch zu durchschauen. Eine eine Fehlersuche oder Reparatur ist von Hobbyelektronikern nicht mehr möglich. Auch werden Geräte heutzutage kaum noch repariert; defekte Module werden einfach ausgetauscht und die alten entsorgt. So nimmt auch die Zahl von Reparaturwerkstätten, wie es sie früher z. B. im Radio- und Fernsehbereich oft gab, stetig ab. Auch kleine Elektronikfachgeschäfte gibt es immer weniger.



Es gibt immer noch Hobbyelektroniker

Auch in der heutigen Zeit gibt es immer noch einige, die sich mit Elektronik beschäftigen und selbst eine kleine Werkstatt, Arbeitsbereich im Keller o. ä. haben. Auch findet man im Internet immer noch einige Elektronikwebseiten. So bastel auch ich im Winterhalbjahr gelegentlich noch etwas.


gegentakt.jpg

Ein einfacher Gegentaktverstärker in doppelter Ausführung auf einer Streifenplatine



gegentakt2jpg

Und so sieht die Lötseite des Gegentaktverstärkers aus


Der Aufbau oder das Experimentieren mit elektronischen Schaltungen sowie das Lesen verschiedener Bücher zum Thema ist ein lohnenswerter Zeitvertreib, gerade im Gegensatz zu anderem nutzlosen Zeugs wie ständig nur vor der Glotze zu hängen, Rumzugammeln, Saufen oder das ganze Wochenende auf irgendwelchen Partys rumzuhängen... Das andere Extrem sind Zeitgenossen, die nicht ganz saubere Sachen vorhaben wie das Abhören von Polizeifunk, der Bau einfacher Sendeschaltungen, die durch ihre Oberwellen massiv andere Funkdienste stören können, gefährliche Hochspannungsbasteleien, Rumfummeln an der Elektronik von Fahrzeugen und ähnlichen Dingen.

Bei der sinnvollen Beschäftigung mit der Elektronik lernt man viel über die Funktion elektronischer Geräte wie sie uns überall umgeben. Man bedenke z. B. nur in wie vielen Geräten sich Verstärkerschaltungen mit Transistoren befinden! Selbst die Einrichtung und Erweiterung eines Hobbyarbeitsplatzes ist schon eine Sache die viel Spaß bringt!

Viele Hobbyelektroniker haben heute auch eine Homepage im Internet, wo sie ihre Basteleien und eventuell auch Grundlagen der Elektronik vorstellen, so wie ich es gemacht habe. Auch habe ich schon mehrere Mails mit dem Kommentar erhalten, das es recht erstaunlich sei, solche Seiten wie diese hier heute überhaupt noch im Internet zu finden.


gegentakt4.jpg

So sieht es während der Arbeit an einer kleinen Schaltung aus
(hier gerade beim Zusammenlöten des Gegentaktverstärkers oben im Dezember 2005!)


Bitte beachten Sie unbedingt die Warnhinweise!

© Copyright: 2005-2018 Mario Lehwald
www.hobby-bastelecke.de